Tagesordnungspunkt

TOP Ö 6: Grundsatzentscheidung zum Zusammenschluss der Ortsfeuerwehren Stapelmoor, Diele und Vellage

BezeichnungInhalt
Sitzung:16.04.2019   FSchA/001/2019 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Ja: 8, Nein: 0, Enthaltungen: 0
Vorlage:  BV/2019/2546 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 142 KB Beschlussvorlage 142 KB

Die Verwaltung erläutert die Vorlage. Sie unterstreicht, dass die Ortsfeuerwehren Stapelmoor, Diele und Vellage aktuell jeweils starke Wehren darstellen, jedoch fraglich sei, inwiefern dies aufgrund mangelnder Mitgliederstärke und mangelnder baulicher Voraussetzungen in der Zukunft noch der Fall sein werde. Es gelte, eine sinnvolle Investition für die Zukunft zu planen. Für einen Zusammenschluss der drei Wehren müsste ein Standort gefunden werden, der sowohl für alle Kameraden gut erreichbar ist als auch die Vorgaben für den Brandschutz erfüllt.

Auf die Bitte eines Ausschussmitgliedes nimmt Stadtbrandmeister Fisser Stellung. Er teilt mit, dass mit der Thematik von Beginn an offen und transparent umgegangen worden sei und eine Zusammenlegung der drei Wehren auf die Zustimmung der Mitglieder der betroffenen Ortswehren, einschließlich der Ortsbrandmeister, treffe. Diese stelle eine nachhaltige Lösung und einen Gewinn für alle Beteiligten dar.

Ausschussmitglied Junker betont, dass die technischen Anforderungen sowie die Ansprüche in der Ausbildung wachsen. Es sei lobenswert, dass die Mitglieder der Wehren von Beginn an in die Überlegungen einbezogen worden sind. Die SPD-Fraktion stimme einer Zusammenlegung grundsätzlich zu, wenn die Umsetzung gemeinsam mit der Feuerwehr angegangen werde. Laut Ausschussmitglied Janssen handelt es sich hierbei um einen wichtigen und richtigen Schritt in die Zukunft. Kleine Wehren würden über kurz oder lang nicht mehr bestehen können. Zudem entstünden durch die Zusammenlegung Synergieeffekte.

Ausschussmitglied Drewniok bekräftigt, dass die Verwaltung nun, wie im Beschlussvorschlag formuliert, alle Alternativen in Hinblick auf die Umsetzbarkeit zu prüfen habe. Zu prüfen sei auch die Zukunft der drei bestehenden Standorte. Sehr positiv sei, dass die Überlegungen zum Zusammenschluss der Wehren nicht „aufgestülpt“ worden seien. Er erkundigt sich, wie sich die tatsächliche Zustimmung in den Ortswehren darstellt. Laut Stadtbrandmeister Fisser sei die Zustimmung mit geschätzten 85 bis 90 Prozent sehr hoch gewesen. Mit einem modernen, zentralen Standort werde man viele junge Menschen begeistern können. Wichtig sei, dass die Zusammenlegung in naher Zukunft in die Tat umgesetzt werde. Die Containerlösung für das Feuerwehrhaus Diele etwa sei keine Lösung für die nächsten zehn Jahre. Werde die Umsetzung zu lange hinausgeschoben, werden sich die Kameraden „verschaukelt“ fühlen.

Ratsmitglied Pastoor teilt im Namen der CDU-Fraktion mit, dass ein Zusammenschluss eine gute Entscheidung darstelle. Lobenswert sei, dass die Kameraden von Anfang an in die Entscheidung eingebunden waren. Wichtig sei nun, einen guten Standort zu finden.

Ausschussvorsitzender Wübbena-Mecima ergänzt, dass durch das Schaffen eines zentralen Standorts auch die Tageserreichbarkeit verbessert werde.

Bürgermeister Sonnenberg bedankt sich bei den Feuerwehrkameraden für die sachliche Diskussion. Für die Verwaltung gehe es nun darum, einen geeigneten Standort zu finden.


Die Zusammenlegung der Ortsfeuerwehren Diele, Stapelmoor und Vellage wird grundsätzlich beschlossen. Die Verwaltung wird mit der Prüfung der Umsetzbarkeit beauftragt.