Tagesordnungspunkt

TOP 2: Erstattung von Lohnfortzahlung für die Jugendgruppenleiter anlässlich der Betreuung des jährlichen Zeltlagers der Jugendfeuerwehren

BezeichnungInhalt
Sitzung:16.02.2017   FSchA/001/2017 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Ja: 8, Nein: 0, Enthaltungen: 0
Vorlage:  BV/2017/1962 

Die Verwaltung erläutert auf Bitte des Ausschussvorsitzenden den Tagesordnungspunkt.

 

Ausschussmitglied Junker würdigt ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement der Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer anlässlich der Zeltlager der Jugendfeuerwehren. Während eines solchen Zeltlagers ist, so Ausschussmitglied Junker, eine Betreuung der Jugendlichen durch die Betreuer „rund um die Uhr“ erforderlich. Nur durch den außergewöhnlichen Einsatz der Betreuer kann ein Jugendfeuerwehrlager überhaupt durchgeführt werden.

 

Als Alternative zum dem Beschlussvorschlag der Verwaltung zu TOP 1 spricht sich Ausschussmitglied Junker dafür aus, den Jugendfeuerwehrwarten der Stadt Weener (Ems) oder deren Vertreter, die Inhaber einer Jugendleiterkarte sind, für jeden Werktag, an dem das Jugendzeltlager durchgeführt wird (in der Regel Mittwochs bis Montags, also an 4 Werktagen) eine „Sonderaufwandsentschädigung“ in Höhe von 60,00 Euro pro Werktag und teilnehmenden Jugendfeuerwehrwart oder Vertreter, für 4 Werktage somit 240,00 €uro zu gewähren. Inhaber einer Jugendleiterkarte können sich für ihre Aktivitäten in der Jugendarbeit vom Arbeitgeber unter Gewährung eines unbezahlten Urlaubes freistellen lassen. Bei derzeit 5 Jugendfeuerwehrwarte der Stadt Weener (Ems) bzw. deren Vertreter ergibt sich für das Jahr 2017 dadurch eine Sondernutzungsentschädigung in Höhe von insgesamt 1.200,00 Euro.

 

Aus den vorgenannten Gründen stellt Ausschussmitglied Junker einen Änderungsantrag zum Tagesordnungspunkt 1 und beantragt, TOP 1 wie folgt zu fassen:

 

Antrag auf Gewährung einer „Sondernutzungsentschädigung“ in Höhe von 60,00 Euro pro Werktag und Jugendfeuerwehrwart (oder Vertreter) der Stadt Weener (Ems) anlässlich des diesjährigen Zeltlagers der Jugendfeuerwehren, soweit diese Inhaber einer Jugendleiterkarte sind.

 

Ausschussmitglied Drewniok fragt dazu an, wie mit Anträgen z. B. der Kirchen oder anderen Einrichtungen für Zuschüsse für die Betreuer der Freizeitfahrten, z. B. nach Eurajoki zu verfahren ist.

 

Ausschussmitglied Junker führt dazu aus, dass die Feuerwehr ein Teil der Stadt Weener (Ems) ist. Dadurch würde die Feuerwehr sich von den Privatpersonen unterscheiden.

 

Auch Bürgermeister Sonnenberg merkt dazu an, dass die Feuerwehr eine Pflichteinrichtung der Stadt Weener (Ems) ist. Bei den Städtepartnerschaften handelt es sich dagegen um freiwillige Aufgaben.


Es wird beschlossen, den Jugendfeuerwehrwarten der Stadt Weener (Ems) oder deren Stellvertreter, soweit diese Inhaber einer Jugendleiterkarte sind, anlässlich der Betreuung des diesjährigen Zeltlagers der Jugendfeuerwehren eine „Sonderaufwandsentschädigung“ in Höhe von 60,00 Euro pro Person und Werktag, für 4 Werktage somit 240,00 Euro pro Person, zu gewähren.