Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 144 W "Bereich westlich Marker Weg" gemäß § 13 a BauGB mit örtlichen Bauvorschriften

BezeichnungInhalt
Sitzung:02.03.2017   BAUMA/003/2017 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Ja: 8, Nein: 0, Enthaltungen: 0
Vorlage:  BV/2016/1883 

Dipl.-Ing. Korte vom Planungsbüro Diekmann & Mosebach erläutert die Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 144 W „Bereich westlich Marker Weg“ gemäß § 13 a BauGB mit örtlichen Bauvorschriften. Der Bebauungsplan setzt unterschiedliche Gebäudehöhen von 9 bis 12 m fest. Die im Bereich des Plangebietes durchgeführten Bodenuntersuchungen haben ergeben, dass keine Altlasten im Boden vorhanden sind. Ein Lärmgutachten ist erarbeitet worden und in die Planungen eingearbeitet worden. Die dort festgesetzten dB(A)-Werte sind einzuhalten. Vor dem Gebäude des Feuerwehrgrundstückes ist ein Geh-, Fahr- und Leitungsrecht festgesetzt. Im festgesetzten Mischgebiet sind Tankstellen und Vergnügungsstätten sowie im Gewerbegebiet Vergnügungsstätten ausgeschlossen.

 

In der sich daran anschließenden Aussprache wird begrüßt, dass die Verlängerung des Fuß- und Radweges an der Kreuzstraße bis zur Einmündung Marker Weg festgesetzt ist. Der festgesetzten   Gebäudehöhe von 12 m an der Kreuzstraße wird nicht zugestimmt. Hier sollte eine abgestufte Höhe von 9 m festgesetzt werden, um die Beschattung der gegenüberliegenden Gebäude so gering wie möglich zu halten. Angeregt wird, eine Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 (1) BauGB durchzuführen.  


Es wird beschlossen,

 

a)      den Bebauungsplan Nr. 144 W „Bereich westlich Marker Weg“ gemäß § 13 a BauGB mit örtlichen Bauvorschriften für den aus der Vorlage ersichtlichen Geltungsbereich aufzustellen,

b)      den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 144 W „Bereich westlich Marker Weg“ gemäß § 13 a BauGB mit örtlichen Bauvorschriften und der Änderung, an der Kreuzstraße eine Gebäudehöhe von 9 m festzusetzen, anzunehmen,

c)      eine Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 (1) BauGB durchzuführen und

d)     den Bebauungsplan Nr. 144 W „Bereich westlich Marker Weg“ gemäß § 13 a BauGB mit örtlichen Bauvorschriften öffentlich auszulegen und gleichzeitig die Träger öffentlicher Belange am Planverfahren zu beteiligen. Die Planzeichnung, die Begründung und das schalltechnische Gutachten  haben dem Auslegungsbeschluss zugrunde gelegen.