Ausbau der Kindertagesbetreuung

BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:BV/2017/1961  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:06.02.2017  
Betreff:Ausbau der Kindertagesbetreuung
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 161 KB Beschlussvorlage 161 KB

Sach- und Rechtslage:

Im Bereich der Stadt Weener (Ems) sind zurzeit 75 Krippenplätze eingerichtet, von denen sich 45 Plätze in städtischer und 30 Plätze in Trägerschaft des Sozialwerkes der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde (Baptisten) Weener e.V. befinden.

 

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind alle 75 Plätze belegt. Für die städtische Kinderkrippe besteht aktuell eine Warteliste mit 8 Kindern. Für die Krippe des Sozialwerkes besteht ebenfalls eine Warteliste. Hier erfolgt zurzeit ein Abgleich.

 

Für das neue Krippenjahr ab dem 01.08.2017 wird sich die Zahl voraussichtlich noch weiter erhöhen, so dass ein entsprechender Handlungsbedarf – nicht zuletzt auch im Hinblick auf den gesetzlichen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz für Kinder ab der Vollendung des ersten Lebensjahres – besteht.

 

Der Landkreis Leer als Träger der öffentlichen Jugendhilfe hat im Rahmen der ihm obliegenden Planungsverantwortung im Dezember 2016 alle Kommunen des Landkreises über die geplante kreisweite Erhöhung der Ausbaustufe für Krippenplätze informiert. In seiner Begründung weist der Landkreis darauf hin, dass im gesamten Kreisgebiet nahezu alle Krippenplätze belegt seien und darüber hinaus im Jahre 2016 eine Steigerung der Geburtenzahl um ca. 4 Prozent im Vergleich zu den drei vorhergehenden Jahren verzeichnet werden konnte.

 

Aus diesem Grunde beabsichtigt der Landkreis Leer folgende perspektivische Ausweitung der Ausbaustufe im Krippenbereich für die Altersgruppe 1 bis 3 Jahre vorzunehmen:

 

a)                  Bis zu Beginn des Kindergartenjahres 2018/19 wird eine Ausbaustufe von Krippenplätzen in jeder Stadt/Gemeinde/Samtgemeinde in Höhe von 30 % angestrebt

 

b)                 In den nächsten 7 Jahren wird eine Ausbaustufe von Krippenplätzen in jeder Stadt/Gemeinde/Samtgemeinde in Höhe von 50 % angestrebt

 

Weiterhin hat die Stadt Weener (Ems) auf Grund der aktuellen Auskömmlichkeit der Krippenplätze bis zum Beginn des Kindergartenjahres 2017/18 eine weitere Krippengruppe mit 15 Plätzen im Gemeindegebiet zu schaffen.

 

Für die Stadt Weener (Ems) ergeben sich aus dieser Vorgabe folgende konkrete Auswirkungen:

 


Ø  Schaffung von zusätzlichen 15 Krippenplätzen bis zum 01.08.2017

 

Ø  Schaffung von zusätzlichen 41 Krippenplätzen bis zum 01.08.2018             +154 Plätze

 

Ø  Schaffung von zusätzlichen 98 Krippenplätzen bis zum 01.08.2023

 

Bei der Umsetzung der Vorgabe des Landkreises Leer wären in den nächsten sieben Jahren die Anzahl der vorhandenen Krippenplätze zu verdreifachen (von 75 auf 229). Die Stadt Weener (Ems) hat dem Landkreis Leer hierzu mitgeteilt, dass eine derart hohe Versorgungsquote vor dem Hintergrund der bislang festgestellten Nachfrage nach Krippenplätzen als nicht realistisch angesehen wird.

 

Bislang erfolgte der Ausbau des Angebotes im Bereich der Kindergärten und der Kinderkrippe auf der Grundlage der vorhandenen Nachfrage. Diese Vorgehensweise hat sich in der Vergangenheit stets bewährt. Darüber hinaus entstünden in den nächsten Jahren bei Umsetzung der entsprechenden Vorgabe des Landkreises erhebliche finanzielle Auswirkungen für die Stadt Weener (Ems).

 

Es ist unstrittig, dass in den nächsten Jahren weitere Krippenplätze benötigt werden. Um dem aktuellen Bedarf und somit auch der Vorgabe des Landkreises nachzukommen, erfolgt zurzeit eine Prüfung, ob und unter welchen Voraussetzungen kurzfristig bis zum Beginn des neuen Krippenjahres am 01.08.2017 zusätzliche Krippenplätze im Gebäude der ehemaligen Grundschule Stapelmoorerheide eingerichtet werden können. In einem Teilbereich des Gebäudes ist seit dem 01.08.2015 ein heilpädagogischer Kindergarten in der Trägerschaft der Lebenshilfe Leer e.V. eingerichtet. Die verbleibenden Räumlichkeiten sind nicht an die Lebenshilfe vermietet und stehen für eine städtische Nutzung zur Verfügung.

 

Bis zur Sitzung erfolgen Abstimmungsgespräche mit der für die Erteilung der Betriebserlaubnis zuständigen Landesschulbehörde sowie mit der Lebenshilfe Leer im Hinblick auf eine Kooperation (unter anderem gemeinsame Nutzung von Räumlichkeiten wie Küche und Sanitäranlagen). Das Ergebnis der Abstimmungsgespräche wird in der Sitzung erläutert.


Finanzielle Auswirkungen:

Die finanziellen Auswirkungen sind abhängig von der Anzahl der im Gebäude der ehemaligen Grundschule Stapelmoorerheide einzurichtenden Krippenplätze sowie der gegebenenfalls erforderlichen baulichen Veränderungen.


Beschlussvorschlag:

Es wird beschlossen, aufgrund der steigenden Nachfrage möglichst bis zum 01.08.2017 zusätzliche Krippenplätze im Gebäude der ehemaligen Grundschule Stapelmoorerheide (Dorfstraße 151) im maximal zulässigen Umfange einzurichten.